Rufen Sie uns an: 0175 - 183 24 84

Lainer & Partner
Zusammenarbeit mit Leidenschaft und Vertrauen                                                       

Leitsätze unserer Arbeit

Leitsätze unserer Arbeit

 Consulting bedeutet für uns, dem Kunden zu konkreten Problemsituationen bzw. Herausforderungen Unterstützung zu geben. Dazu gehört eine gründliche Analyse der Problemsituation und eine präzise Zieldefinition. Darauf aufbauend wird ein Konzept mit verschiedenen Handlungsalternativen und konkreten Empfehlungen zur Umsetzung entwickelt.

Unsere Leitsätze für Consulting:

  • Werteorientierung
    Zentrale Werte unserer Arbeit sind Transparenz, Respekt, Fairness und Partnerschaftlichkeit.
  • Kunde bleibt "Prozessowner"
    Der Kunde trifft die Entscheidungen und ist verantwortlich für Prozess und Ergebnis.
    Der Kunde führt sein Unternehmen, nicht der Berater.
  • Ganzheitliche Arbeitsweise
    Wir betrachten das System und arbeiten nach dem St. Galler Modell mit den Sphären der Unternehmensumwelt und den Anspruchsgruppen (Stakeholder-Ansatz)
  • Nachhaltigkeit
    Wir streben langfristige Erfolge an, der Kunde soll auch "übermorgen" zufrieden mit unserer Beratung und den Ergebnissen sein.
  • Praxis- und Kundenorientierung
    Die Beratung soll dem Kunden gefallen, nicht dem Berater. Die Lösung passt zum Kunden und nicht umgekehrt.
 Training bedeutet für uns
  • zum einen Lernen in Gruppen und
  • heißt zum anderen - das Wort ins Deutsche übersetzt - üben.
Und genau das sind die zwei wesentlichen Aspekte, was unserer Ansicht nach Training ausmacht.

Unsere Leitsätze für Training:

  • Ausrichtung an Unternehmenszielen
    Training als Instrument der Personalentwicklung dient wie die Personalentwicklung selbst den Zielen des Unternehmens.
  • Maßgeschneiderte Gestaltung der Inhalte und Übungen
    In Interviews mit den Auftraggebern und den Betroffenen kläre ich die Erwartungen und gestalte das Trainingsdesign.
  • Flexible Integration der individuellen Beispiele der Teilnehmer/innen
    Der Erfolg eines Trainingskonzeptes hängt auch und vor allem davon ab, wie die Teilnehmer/innen ihre persönlichen Fragen und Probleme zu den Themen einbringen können, dafür sol Raum sein.
  • Erfahrungs- und Erlebnisorientierung
    Lernen geschieht durch kognitive Verarbeitung (Nachdenken) und emotionale Integration (Erleben). Deswegen gehören die sogenannte Theorie und die praktischen Übungen untrennbar zusammen.
    Nach dem Motto: Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie
  • Umsetzungs- und Transferorientierung
    Transfer beginnt im Training oder er beginnt überhaupt nicht. Deswegen stellen wir uns bei jedem Thema die Frage: In welcher Situation werde ich dies wie genau anwenden? Welchen Nutzen ziehe ich daraus?
    Zum Abschluss formuliert dann jeder den Aktionsplan mit den persönlichen Zielen und Maßnahmen. Motto: Weniger ist mehr!
Coaching bedeutet für uns das Auslösen und Begleiten eines Entwicklungs-
prozesses eines einzelnen Mitarbeiters auf verschiedenen Ebenen.

Diese Ebenen können sein:
  • Kommunikative Ebene (Zusammenarbeit, Führung)
  • Arbeitsmethodische Ebene (persönliche Effektivität)
  • Verkäuferische Ebene (Kundenorientierung)
  • Fachliche Ebene

Unsere Leitsätze für Coaching:

  • Drei Säulen für das Vertrauensverhältnis
    Voraussetzung für erfolgreiches Coaching ist ein Vertrauensverhältnis zwischen Coach und Coachee. Die Beziehung beruht auf drei Säulen: Partnerschaftlichkeit, Freiwilligkeit und Lernbereitschaft.

  • Coaching als Prozess
    Coaching ist ein Prozess, das heißt Coachinggespräche und -begleitungen sollen systematisch und zielorientiert über einen definierten Zeitraum hinweg stattfinden. Coaching beschränkt sich auf die Begleitung bei der Bewältigung einer konkreten Herausforderung oder Problemsituation; deshalb hat Coaching kurz- bis mittelfristigen Charakter. Hier besteht ein zentraler Unterschied zur Therapie.

  • Initiative und Selbstverantwortung
    Feedback ist die Grundlage für Coaching - darüber hinaus wird das Coachinggespräch zu einem offenen und konstruktiven Dialog; durch gezielte Fragetechnik wird der Coachee zu seinen eigenen Zielen und Lösungen geführt. Der Coach ist kein Besserwisser und "Ratschläger" - er entwickelt gemeinsam mit dem Coachee Lösungen zum besseren Vorgehen und gibt sehr behutsam Tipps und Anregungen.

Share by: